E-Learning

  • Solar Powered Irrigation System (SPIS)

  • Development, Implementation and Anchoring of an E-learning Course on Solar Powered Irrigation Systems


    Von November 2018 bis September 2019 läuft das SPIS-Projekt. Im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GiZ) koordiniert die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften mit Unterstützung von zwei Wasserexperten (Hans Hartung und Bernward Hollemann) und einem Experten zur Anwendung von Trainingseinheiten im Bereich E-Learning, Margraf Publishers GmbH, dieses Projekt. Die Zielgruppe des Kurses sind landwirtschaftliche Berater in Schwellen- und Entwicklungsländern, in denen ohne solargetriebene Pumpen keine landwirtschaftliche Bewässerung möglich wäre bzw. wo Dieselgeneratoren eingesetzt werden. Die Berater sollen über den Kurs geschult werden, um den Landwirten vor Ort die Möglichkeiten der solaren Bewässerung näher zu bringen. Die GiZ hat bereits eine Toolbox zur Anwendung solarer Bewässerung entwickelt. Die Anwendung der Toolbox wird durch den E-Learningkurs erläutert und der Einsatz unterstützt. Dazu werden im Projekt erklärende Videos zur für eine einfachere Anwendung der Toolbox erstellt. Weitere Themen des E-Learning Angebotes sind nachhaltiges Wassermanagement, Basiswissen zur solaren Bewässerung, Ökonomie, Planung und Implementierung sowie die Wartung der Pumpen. Sechs E-Learning Tutoren werden im Rahmen des Kurses eine Anzahl ausgewählter Teilnehmer online betreuen. Ein Treffen mit den internationalen Partnern ist im Sommer 2019 in Suderburg geplant, um die Erfahrungen zu sammeln und zu diskutieren.

  • Quelle: Prashanth Vishwanathan / IWMI

  • Quelle: Prashanth Vishwanathan / IWMI

  • Finanzielle Unterstützung durch:

  • Internationaler Bewässerungsworkshop in Suderburg 05.08. - 09.08.2019

    Im Rahmen des SPIS-Projektes findet in Suderburg ein internationaler Workshop statt, bei dem Experten aus aller Welt zusammentreffen. Sie werden jeweils Fachvorträge über die Anwendung von solaler Bewässerung in ihrer Heimatregion halten.