26 neue Fachberater aus Suderburg

Bereits zum siebten Mal seit 2013 wurden vom 23.-25.2.22 in Suderburg Fachberater Hochwasser für den Katastrophenschutz ausgebildet. Der Kurs richtet sich sowohl an Studierende, wie an Kräfte des Katastrophenschutzes und vermittelt umfassende Kenntnisse in allen Bereichen des operationellen Hochwasserschutzes, von der Entstehung von Hochwasser, über rechtliche Grundlagen, dem Einsatz von Sandsäcken bis hin zu mobilen Hochwasserschutzelementen und Objektschutz.

Besonders spannend war, dass in diesem Jahr auch einige Teilnehmer dabei waren, die im letzten Jahr direkt von der Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz betroffen waren oder dort als Helfern im Einsatz waren und direkt von ihren Erfahrungen berichten konnten. Dipl.-Ing. Heinrich König vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (LNLWKN) unterstützte die drei Referenten und berichtete von den Regelungen und Umsetzungen zum Hochwasserschutz in Niedersachsen. Auch die praktischen Übungen kamen im Kurs nicht zu kurz, so konnte auch in diesem Jahr wieder das Füllen und Verlegen von Sandsäcken beim Tiefbauunternehmen Leske geübt werden (vielen Dank dafür!). Insgesamt wurden in Suderburg bisher über 180 Fachberater ausgebildet. Prof. Dr.-Ing. Klaus Röttcher Leiter der Fachberaterausbildung bei der Akademie Hochwasserschutz freut sich über das große Interesse an den Kursen, „die Herausforderungen durch Hochwasser und Starkregen aber auch durch andere Wetterextreme werden leider immer weiter zunehmen, da ist es gut wenn auch Zahl der ausgebildeten Fachberater immer weiter wächst. Die Ausbildung zum Fachberater Hochwasser findet zu verschiedenen Terminen in ganz Deutschland statt die nächsten sind unter www.akademie-hochwasser.de zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.